logo
15. September 2017, 17. Jahrgang, Ausgabe 37 Ausgabe: Nr. 37 » 15. September 2017
CHAGALL UND BASEL

Eine Retrospektive

Anna-Sabine Rieder
, 15. September 2017
Die Rheinstadt präsentiert den Meister in neuem Licht – ein Blick auf die Beziehung zwischen Stadt und Künstler.
Marc Chagall hat nie in Basel gelebt, doch hatte er eine tiefe Verbundenheit zu der Stadt. Seine erste wichtige Einzelausstellung fand in der Kunsthalle Basel 1933 statt, so Josef Helfenstein, Direktor des Kunstmuseums Basel. «Er ist im Basler Kunstmuseum mit wichtigen Werken vertreten. Dies... Mehr...
ZÜRICH

Zwei Wealth Experts in Israel

15. September 2017
Die von Klaus Wellershoff, ehemaliger Chefökonom der UBS, gegründete Beratungsgesellschaft Zwei Wealth Experts hat ihr Büro in Israel mit drei Beratern verstärkt.

Zwei der Berater waren zuvor für die UBS tätig. Das berichtet die Plattform www.finews.ch. Die Niederlassung in Tel Aviv wurde letzten Februar eröffnet. Diese wird das Personal um drei Private-Banker aufstocken. Dabei handelt es sich um Meir Baron, Amir Eshel und Ori Sharoni, sie... Mehr...
JAKE GYLLENHAAL

Golden Eye Award

15. September 2017
Der US-amerikanische Schauspieler Jake Gyllenhaal kommt nach Zürich. Er wird in diesem Jahr mit dem Golden Eye Award des 13. Zurich Film Festival ausgezeichnet.
Im Rahmen der Gala-Premiere seines neuesten Films «Stronger» am 
3. Oktober wird Gyllenhaal seinen Preis persönlich entgegennehmen. Die beiden Co-Direktoren des Zürich Film Festivals (ZFF), Karl Spoerri und Nadja Schildknecht, loben den 36-Jährigen in einer... Mehr...
KUNSTMUSEUM BASEL

Gemalte Erinnerungen 
an das Schtetl

Walter Labhart
, 15. September 2017
Unter dem Motto «Die Jahre des Durchbruchs 1911–1919» widmet das Kunstmuseum Basel dem Maler Marc Chagall eine auf das Frühwerk konzentrierte Ausstellung und rückt eine weniger bekannte Schaffenszeit ins Zentrum.
Bevor er sich mit Unmengen lithografierter Liebespaare, Blumenbilder und Zirkusszenen der Massenproduktion verschrieb, hatte Marc Chagall (1887–1985) ein wesentliches Stück europäischer Kunstgeschichte mitgeschrieben. Als der im weissrussischen Witebsk geborene Universalkünstler... Mehr...

ALEXANDER LAPSHIN

Begnadigt

15. September 2017
Mit sofortiger Wirkung ist der israelische Blogger Alexander Lapshin am Montag vom aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev begnadigt worden.
Für die Einreise in die umstrittene Region Nagorno-Karabach war der 40-Jährige zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Der Blogger ist ein israelisch-russischer Doppelbürger. Am 15. Dezember war er in der weisssrussischen Hauptstadt Minsk auf Ersuchen der... Mehr...
ISRAEL

Die Kluft zwischen 
Sein und Schein

Jacques Ungar, 15. September 2017
Vor den hohen Feiertagen ist der israelische Premier vor allem damit beschäftigt, gute Miene zum bösen Spiel zu den Affären zu machen, die auch seine engste Familie betreffen.
Je näher das jüdische Neujahrsfest Rosch Haschana – es beginnt am Abend des 20. Septembers – rückt, umso deutlicher zeigt sich dieses Jahr die Diskrepanz zwischen Sein und Schein. Der Graben, der sich aufgetan hat oder der noch nicht geschlossen werden konnte zwischen dem,... Mehr...
STANDPUNKT

Der Preis der Intoleranz

Nora Refail, 15. September 2017
Die Menschen, die sich für, und die, die sich gegen Toleranz aussprechen, sind beide beleidigt und fühlen sich beide im Recht.
Die Debatten oder die Vorhaltungen, die sich heute in der Schweiz insbesondere auch an Fragen der religiösen Toleranz gegenüber muslimischen Gepflogenheiten manifestieren (Handreichung, Burka-Verbot, Minarett-Verbot usw.), betreffen im Kern eine Reihe von Wertvorstellungen. Die einen... Mehr...
JOEL DICKER

Buch als TV-Serie

15. September 2017
Das Buch «Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert» (2012) des Genfer Autors Joël Dicker war weltweit ein Bestseller, nun wird es verfilmt.
Der französische Sender TV1 wird das Buch als sechsteilige Serie ins Fernsehen bringen, die Dreharbeiten laufen bereits. Regisseur ist der Franzose Jean-Jacques Annaud («Der Name der Rose»), für die Hauptrolle wurde Hollywood-Star Jack Dempsey engagiert. Wie Dicker... Mehr...
STANDPUNKT

Herzl und die Schweizer Juden heute

Simon Erlanger, 15. September 2017
Anlässlich der 120. Wiederkehr des ersten Zionistenkongresses von 1897 wird er dieser Tage viel erwähnt und gewürdigt: Theodor Herzl. Kaum eine Rede ohne das weltberühmte Zitat: «In Basel habe ich den Judenstaat gegründet». Doch wirklich gelesen hat Herzl kaum jemand.

Dabei lohnt sich der Blick in die Schriften des politischen Journalisten, Feuilletonisten und unermüdlichen Visionärs. Manche Texte des Begründers des politischen Zionismus erscheinen gerade in diesen Tagen aktueller denn je. Lesen wir zum Beispiel einen Abschnitt aus dem... Mehr...
PARIS

Im Stich gelassen

Anna-Patricia Kahn, 15. September 2017
Nach dem Attentat auf eine namhafte jüdische Familie bei Paris wird der Vorfall in der Öffentlichkeit versachlicht und damit verharmlost.
Zuerst die Fakten: Eine jüdische Familie wird angegriffen, eingesperrt, gefesselt, beleidigt – bei sich zu Hause, in ihrem Haus in einer Vorstadt von Paris. Die Täter schlagen auf die Opfer ein und grölen: «Ihr seid Juden, ihr habt Geld!»
Die Medienmaschinerie... Mehr...
ANGELA MERKEL

Bleibende Wurzeln

15. September 2017
Die abendländische Kultur mit ihren Wurzeln in Christentum und Judentum bleibt nach Ansicht von Angela Merkel «natürlich weiter für unser Land bestimmend».
Dies antwortete die deutsche Bundeskanzlerin in einem Interview mit «Focus online» auf die Frage, ob die christlich-jüdisch-abendländische Kultur die Leitgrösse für Deutschland bleibe. Sie betonte gleichzeitig aber auch, dass vier Millionen Muslime in Deutschland... Mehr...

BASEL

Zweckoptimismus prallt 
auf Realpolitik

Valerie Wendenburg
, 15. September 2017
Der Basler Regierungsrat wird sich auch künftig nicht an den laufenden Sicherheitskosten der jüdischen Organisationen der Stadt beteiligen – die jüdische Seite aber gibt die Hoffnung nicht auf.
Die gute Nachricht zuerst: Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt wird sich mit bis zu 500 000 Franken an den Ausgaben für Investitionen im Bereich der Sicherheit der jüdischen Institutionen beteiligen. Einen Zuschuss für die laufenden Sicherheitskosten, die allein... Mehr...
ZUR LAGE

Offene Verachtung

Chemi Shalev, 15. September 2017
Die Karikatur aus der Feder von Binyamin Netanyahus Sohn Yair ist erstaunlich antisemitisch.
Manche Juden aus den USA würden möglicherweise sagen, sie sei eine «Schande für die Gojim». In Osteuropa könnte Netanyahu Juniors Karikatur mit George Soros, Freimaurern und von Geld faszinierten Juden bestimmt einen ersten Preis in einem Wettbewerb antisemitischer... Mehr...
ISRAEL

88 Prozent der Israeli zufrieden mit ihrem Leben im letzten Jahr

19. September 2017
Daten des Statistischen Zentralbüros zu Rosch Haschana.

Eine überwiegende Mehrheit der israelischen Bevölkerung ist zufrieden mit dem Leben, das sie im jüdischen Staat führen. Das gilt auf Grund von Daten, die das Statistische Zentralbüro Israels am Montag im Vorfeld des am Mittwochabend beginnenden jüdischen Neujahrsfest... Mehr...
ULM

Synagogenattacke «vielleicht antisemitisch»

18. September 2017
Wochen nach dem Verbrechen modifizierte die deutsche Polizei ihre Ansicht.

Wochen nach den zwei Attacken auf eine Synagoge in Deutschland sagt die Polizei in der Stadt Ulm jetzt, die Motive für das Vebrechen waren möglicherweise antisemitischer Natur. Offizielle der Staatssicherheit untersuchen die Zwischenfälle vom 26. August und 2. September, als einer... Mehr...
NEUER TEVA CHEF

Kaare Schultz

15. September 2017
Nachdem der Posten sieben Monate vakant gewesen ist, hat der israelische Pharmariese Teva Pharmaceuticals diese Woche mit dem Dänen Kaare Schultz einen neuen CEO ernannt.

Die Ernennung kommt zu einem Zeitpunkt, in dem der Konzern, wie «Haaretz» schreibt, «an verschiedenen Fronten» zu kämpfen hat. Steven Tepper, ein pharmazeutischer Analyst in einem Investmenthaus, billigt dem neuen 56-jährigen CEO eine «reiche und erwiesene... Mehr...
GIRO D’ITALIA 2018

«Grosser Start» in Israel

19. September 2017
Pressekonferenz mit viel Prominenz.

Der Giro d‘Italia, eine der drei grössten Radrundfahrten überhaupt, hat für die Ausgabe 2018 einen wahrlich «grossen Start». Zum ersten Mal in der Geschichte der Wettbewerbe beginnt der Giro, der alljährlich von über 100 Millionen Sportfans in 194 Nationen... Mehr...
ISRAEL

Wieder an WHO-Spitze vertreten

18. September 2017
21-jährige Abwesenheit wurde beendet.
Professor Itamar Grotto, assoziierter Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums und ehemaliger Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit, ist ins Exekutiv-Kommitee der Weltgesundheitsorganisation (WHO) berufen worden. Das geschah an einer WHO-Tagung in Budapest. Damit... Mehr...
NEW YORK

Erstes offizielles Treffen zwischen al Sisi und Netanyahu

19. September 2017
Der ägyptische Präsident konferierte auch mit amerikanisch-jüdischen Führern.

Das Treffen zwischen dem ägyptischen Präsidenten Abdel-Fattah al-Sisi und Israels Regierungschef Binyamin Netanyahu das in der Nacht auf den Dienstag am Rande der Uno-Vollversammlung in New York stattfand, war das erste offizielle Treffen der beiden Staatsmänner. Zwar kamen die zwei... Mehr...
NEW YORK

Verprügelt, da für muslimisch gehalten

18. September 2017
Jüdische Frau und ihre Mutter hatten Glück im Unglück.

Eine jüdische Frau und ihre Mutter wurden in der New Yorker U-Bahnstation Forest Hills von einem 40jährigen Mann verprügelt, der sie fälschlicherweise für Muslima gehalten hatte. Bereits 2015 war der als Dimitrios Zias identifizerte Täter mit dem Gesetz in Konflikt... Mehr...
JERUSALEM

Zunehmende Polarisierung zwischen Charedium und Polizei

19. September 2017
Hintergrund ist das Gerichtsurteil zur Aufhebung der Dienstbefreiung.

Erste Anzeichen für die zunehmende Polarisierung zwischen Charedim (Ultra-Orthodoxe) und den Sicherheitsorganen als Folge der gerichtlich verordneten Aufhebung der Dienstbefreiung für ultra-orthodoxe Studenten sah am Sonntag die Jerusalemer Innerstadt. Neun charedische Demonstranten wurden... Mehr...
NEW YORK

Wird US-Administration Iran-Deal korrigieren?

19. September 2017
Israel schlägt einen Weg für dieses Unternehmen vor.
Die US-Administration wolle den Nukleardeal mit Iran korrigieren, und Israel habe einen Weg dafür vorgeschlagen. Das erklärte Premierminister Netanyahu vor Reportern nach seinem Treffen mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Wörtlich sagte der israelische Regierungschef... Mehr...
BAHRAIN

König verurteilt arabischen Israel-Boykott

18. September 2017
Seine Untertanen seien frei, den Jüdischen Staat zu besuchen.

Hamad Bin Isa Al Khalifa, der König des kleinen Golfstaates, verurteilte den arabischen Boykott gegen Israel und erklärte, es stünde seinen Untertanen frei, den Jüdischen Staat zu besuchen. Der Chef des Landes am Persischen Golf, das keine diplomatischen Beziehungen zu Israel... Mehr...
IRAN

Iranischer Armeechef warnt Israel und die USA

19. September 2017
Drohungen vor dem Treffen Netanyahu-Trump.

Seyed Abdolrahim Mousavi, der derzeit als Oberkommandierender der iranischen Armee fungiert, warnte den Staat Israel unmittelbar vor dem Treffen Netanyhu-Trump in New York davor, «falsche Schritte» zu unternehmen. «Wir werden die zionistische Einheit im Blitztempo... Mehr...
MONTREAL

Imam, der Allah um Zerstörung der Juden bat, wird nicht verfolgt

18. September 2017
Nachsichtige Staatsanwälte in Quebec.

Staatsanwälte im kanadischen Quebec werden keine Anklage wegen Hassverbrechen gegen einen Imam erheben, der in einer Moschee von Montreal gesagt hatte, er bete darum, dass Allah «die verfluchten Juden zerstört». In einem im November 2014 auf YouTube gezeigten Video sagte Sayyed... Mehr...
ABSAGE

Kein afrikanisch-israelischer Gipfel

15. September 2017
Togos Präsident sagte das geplante afrikanisch-israelische Gipfeltreffen ab.

Eigentlich hätte vom 23. bis 27. Oktober in Lomé, der Hauptstadt von Togo, das afrikanisch-israelische Gipfeltreffen steigen sollen, zu dem Dutzende von Staaten eingeladen worden sind. Togos Präsident Faure Gnassingbé informierte nun aber den israelischen Regierungschef... Mehr...
» zurück zur Auswahl