logo
20. Oktober 2017, 17. Jahrgang, Ausgabe 42 Ausgabe: Nr. 42 » 20. Oktober 2017
INTERVIEW MIT ROBERT MENASSE

Nationale Identität ist Fiktion

Valerie Wendenburg
, 20. Oktober 2017
Robert Menasse ist letzte Woche für seinen EU-Roman «Die Hauptstadt» mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden. Im Interview mit tachles spricht er über Geschichte, Zukunft und Bedeutung der europäischen Idee.
tachles: Ihr Roman ist genau 60 Jahre nach Entstehung der Römischen Verträge erschienen. In naher Zukunft wird sich zeigen, ob das Projekt Europa gelingt oder nicht. War das die Motivation zu ihrem Buch über die Europäische Union?
Robert Menasse: Ich habe mir die Frage... Mehr...
UNESCO

Azoulay als Hoffnungsträgerin

Andreas Mink
, Jacques Ungar, 20. Oktober 2017
Kann die französisch-jüdische ehemalige Kulturministerin als neue Generaldirektorin das Ruder der international angeschlagenen UNESCO herumwerfen?
Am Freitag hat der Aufsichtsrat der UNESCO mit knapper Mehrheit Audrey Azoulay zur neuen Direktorin der Weltorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur ernannt. Die Wahl der französisch-jüdischen ex-Ministerin für Kultur und Tochter von André
 Azoulay, einem... Mehr...
ISRAEL

Netanyahu nimmt den Polizeichef aufs Korn

Jacques Ungar
, 20. Oktober 2017
Spekulationen rund um polizeiliche Untersuchungen gegen den Premierminister verschärfen die Debatte
Angriff ist die beste Verteidigung. Diese ursprünglich vor allem aus der Welt des Fussballs bekannte Redeweise hat längst ihren Weg in die verschiedensten anderen Sphären des täglichen Lebens gefunden, und jetzt erinnert sich ihrer offenbar auch der israelische Regierungschef... Mehr...
ZÜRICH

Ausstellung von Marion Richter

20. Oktober 2017
In Zürich wird am Sonntag eine Ausstellung der Künstlerin Marion Richter eröffnet.
Die Einzelausstellung zeigt erstmals einen Ausschnitt aus der neuen Serie «Shadows». Ergänzt werden die kleinformatigen Malereien von einer Reihe Collagen, die sich aus Richters Konvolut an Arbeitsmaterial in Form von Fotografien und Text speisen und anlässlich der Schau... Mehr...

FRANKFURTER BUCHMESSE

Kategorischer Faustschlag von rechts

Anna-Sabine Rieder
, 20. Oktober 2017
Rechtsextreme Verlage an der Frankfurter Buchmesse sorgten für eine Debatte, die im Verlauf der Messe immer mehr eskalierte.
Bereits im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse gab es Debatten um die Zulassung von rechten oder gar rechtsextremen Verlagen. Der verantwortliche Börsenverein des Deutschen Buchhandels begründete die Zulassung mit der Meinungsvielfalt und der Möglichkeit, im Rahmen der Debatte zu... Mehr...
BASEL

Bewegung im Markt um koscheres Fleisch

Valerie Wendenburg, 20. Oktober 2017
In Basel macht ein Privatanbieter der Jüdischen Genossenschafts-Metzgerei Konkurrenz, indem er koscheres Fleisch aus Polen günstig in der Schweiz
verkauft – die Israelitische Gemeinde appelliert nun an ihre Mitglieder.
Die Neuigkeit kam kurz vor den hohen jüdischen Feiertagen: Pünktlich zu Rosch Haschana hat Benjamin Goldstein «günstiges Fleisch» aus Polen mit dem Hechscher des Rabbiners der Israelitischen Religionsgesellschaft (IRG), Rav Benzion Snyders, angeboten. Mit Flyern machte er... Mehr...
BEN KINGSLEY

Rolle als Eichmann

20. Oktober 2017
Ben Kingsley spielt in Buenos Aires in einem Hollywood-Film über die Verhaftung des Nazi-Kriegsverbrechers Adolf Eichmann durch israelische Agenten mit.
Die Dreharbeiten zu «Operation Finale» dauern dort noch einen Monat im Grossraum von Buenos Aires an, wo Eichmann als Ricardo Klement lebte, bis eine Mossad-Einheit unter der Führung von Peter Malkin ihn im Mai 1960 festnahm. Malkin wird von Oscar Isaac gespielt. Argentinien war... Mehr...

HANEEN ZOABI

Provokante Äusserung

20. Oktober 2017
Nachdem es längere Zeit rund um die streitbare Knessetabgeordnete Haneen Zoabi aus Nazareth von der «Vereinigten Liste» ruhig gewesen ist, liess sie dieser Tage wieder von sich hören, und zwar gleich auf ihre gewohnt provokative Art.
Im Gegensatz zu den Palästinensern habe das jüdische Volk, wie sie meinte, kein Recht auf Selbstbestimmung. Weil die Juden keine Nationalität seien, erklärte die Abgeordnete im amerikanischen Dallas an einem Gala-abend des «Jerusalem Fund for Education and Community... Mehr...
LAUSANNE

Gräber geschändet

20. Oktober 2017
Nachdem auf einem Lausanner Friedhof Bois-de-Vaux Unbekannte muslimische Gräber geschändet haben, prüfen die Behörden, ob Kameras installiert werden sollen.

Am 14. Oktober sind auf dem muslimischen Gräberfeld eines Friedhofes in Lausanne Vandalenakte bemerkt worden. Nun denken die verantwortlichen Stadtbehörden darüber nach, ob eine Videoüberwachungsinstallation beigezogen werden sollte. Diverse Szenarien sollen nun untersucht... Mehr...
STANDPUNKT

Moment der Klarheit

Simon Erlanger, 20. Oktober 2017
Letzen Sonntag, Österreich: Ein Rechtsrutsch mehr, in einem Europa, das immer tiefer in die politische und moralische Krise rutscht.
Typisch für Krisenzeiten: Auch der immer latente Antisemitismus wird allenthalben wieder virulent und salonfähig, ebenfalls in Österreich, wo er sich immer schon sehr viel offener und schamloser manifestierte als in der Schweiz. Immerhin tritt der junge österreichische Wahlsieger... Mehr...

STANDPUNKT

Netanyahu – ein treuer Vasall?

Richard C. Schneider, 20. Oktober 2017
Er war ziemlich einsam und allein mit seiner Lobhudelei für Donald Trumps Entscheidung, irgendwie das Abkommen mit dem Iran in Frage zu stellen.
Die Russen, die Chinesen und natürlich die geschäftstüchtigen Europäer waren hellauf entsetzt über Trumps gefährlichen Kurs. Natürlich hat sich Trump mal wieder wie ein Elefant im Porzellanladen aufgeführt, natürlich hat er so ziemlich alles falsch... Mehr...

BEILAGE ZVISITE

Dialog an der Tafel

20. Oktober 2017
In der diese Woche Tachles beiliegenden interreligiösen Zeitung «zVisite» dreht sich dieses Jahr alles um Gewalt, Hass und Wut im Spannungsverhältnis zur Religion.
Schürt der Glaube den Hass oder führt er vielmehr zu dessen Überwindung? Personen mit unterschiedlichsten Biografien haben sich in Bern an eine Tafel gesetzt und diskutiert. Für einen Bankräuber wurde der christliche Glaube zum Wegweiser ins gewaltfreie Leben. Ein... Mehr...

GEORGE SOROS

18 Milliarden

20. Oktober 2017
Wie zuerst vom «Wall Street Journal» vermeldet, hat George Soros der von ihm gegründeten «Open Society Foundation» 18 Milliarden Dollar aus seine Hedge Fund «Soros Fund Management» übergeben.
Damit wird die Stiftung hinter der «Bill and Melinda Gates Foundation» nach Kapital die zweitgrösste philanthropische Einrichtung der USA. Soros hatte noch im letzten Jahr persönlich Investment-Entscheidungen bei dem Fond getroffen und dabei erhebliche Verluste bei einer Wette... Mehr...
ZUR LAGE

Iranische Drohung, arabische Initiative

Uri Bar-Joseph, 20. Oktober 2017
Premierminister Binyamin Netanyahu hat recht: Iran ist die grösste Gefahr für Israel.
Premierminister Binyamin Netanyahu hat recht: Iran ist die grösste Gefahr für Israel. Heute erscheint diese Gefahr in weiter Ferne, doch ein paar verirrte israelische Bomben auf ein iranisches Objekt in Syrien oder ein massiver Terroranschlag der Hizbollah würden schon reichen, um die... Mehr...
ISRAEL

Hat General containerweise Waffen gehortet?

24. Oktober 2017
Der Mann wurde bereits von der Militärpolizei verhört.

Ein hochrangiger Offizier der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte ist am Sonntag von der Militärpolizei seines Landes auf den Verdacht hin verhört worden, einen Schiffscontainer voller unbewilligter militärischer Güter besessen zu haben. Das berichteten die israelischen... Mehr...
OSTJERUSALEM

Umstrittene Wohnungen geplant

26. Oktober 2017
176 neue Wohnungen für Juden in arabischem Viertel

Die städtische Planungskommission für Jerusalem hat Baugenehmigungen für 176 neue Wohneinheiten in einem jüdischen Viertel im vorwiegend arabischen Ostjerusalem genehmigt. Die am Mittwoch verkündete Expansion wird laut den Berichten die grösste jüdische... Mehr...
POLEN-HOLOCAUST

Hundertjährige Polin als «Gerechte unter den Völkern» geehrt

23. Oktober 2017
Im Frühjahr 1942 hat ein polnisches Ehepaar das jüdische Mädchen Sonia Berkowicz aufgenommen. Nun wurde die Witwe dafür ausgezeichnet.

Am vergangenen Donnerstag hat das Yad Vashem Holocaust Memorial in Israel die Polin Aleksandra Cybulska als «Gerechte unter den Völkern» geehrt. Cybulska ist einhundert Jahre alt und wurde gemeinsam mit ihrem 2002 verstorbenen Gatten Kazimierz Cybulski ausgezeichnet. Das Ehepaar... Mehr...
NEW YORK

Gewichtheber-Champion verkauft Goldmedaille

25. Oktober 2017
Isaac Bergers Vater war Rabbiner in Israel.

Der in New York ansässige Gewichtheber Isaac Berger, 80, gilt als einer der besten Federgewichtler in der Geschichte Amerikas. Berger, dessen Vater Rabbiner in Israel war, errang zwei Mal den Titel eines Weltmeisters und war acht Mal nationaler Champion. In seiner Gewichtsklasse brach er... Mehr...
USA

Michael Bloomberg will 125 Jahre alt werden

26. Oktober 2017
An einem TV-Interview in London liess sich Michael Bloomberg kritisch zur Politik in den USA und England ein. Daneben sprach der Philanthrop und Unternehmer überraschende Hoffnungen aus.

Mit einem Vermögen von rund 50 Milliarden Dollar ist Michael Bloomberg bereits einer der reichsten Menschen auf Erden. Doch für die Zukunft hat sich der ex-Bürgermeister von New York eine wahrhaft einzigartige Leistung vorgenommen: Er will 125 Jahre alt werden. Dies erklärte der... Mehr...

JERUSALEM

Turbulenter Auftakt der Wintersession

24. Oktober 2017
Ungewöhnliche Breitseite des Staatspräsidenten gegen den Premierminister.
Die Reaktionen am frühen Montagabend auf die Rede von Staatspräsident Reuven Rivlin anlässlich der normalerweise eher zeremoniellen Eröffnungssitzung der Wintersession der Knesset zeigten, dass hier möglicherweise das Startzeichen gegeben worden ist für einen... Mehr...
ISRAEL

Ist Irans Atomrisiko mit einem Male nicht mehr die grösste Gefahr für Israel?

25. Oktober 2017
Eine Bemerkung Netanyahus, die fast untergegangen wäre.
In der Eröffnungssitzung der Knesset-Wintersession vom Montagabend schlugen sich Staatspräsident Rivlin und Premier Netanyahu wegen des Tauziehens um den Obersten Gerichtshof die Köpfe verbal fast ein. Dabei ging die Bedeutung einer Bemerkung fast verloren, die der Regierungschef in... Mehr...
USA-GESELLSCHAFT

«Tinder» bringt Liebesglück für einen Rabbiner

23. Oktober 2017
Beim Dating hatte sich sein Beruf allzu oft als Problem für einen junger Rabbiner erwiesen. Dann kamen die Website «Tinder» und der Zufall zu Hilfe.

Probleme, junge Frauen für ein Date zu finden, hatte Rabbiner Andrew Scheer nicht. Dabei waren ihm Websites für ein jüdisches Publikum wie «JSwipe», «JCrush», «JDate» hilfreich. Doch sobald der 31-Jährige seinen Beruf angab, löste sich die... Mehr...
ISRAEL-DEUTSCHLAND

U-Boot-Geschäft gedeiht

24. Oktober 2017
Unterzeichnung der Absichtserklärung trotz Untersuchungen.

Laut einem Bericht der «Jerusalem Post» haben Israel und Deutschland am Montag eine Absichtserklärung unterzeichnet, welche den Weg ebnet für den Verkauf von drei U-Booten an Israel. Diese Boote stehen seit Monaten im Mittelpunkt einer Untersuchung über Bestechung und... Mehr...
JERUSALEM

Westbank: Schleichende Annektierung?

26. Oktober 2017
Am Sonntag Abstimmung im Kabinett.

Am Sonntag werden die Mitglieder des israelischen Kabinetts nach mehrfacher Verzögerung über eine Gesetzesvorlage zur Annektierung von Lokalbehörden jenseits der «grünen Linie» an Jerusalem abstimmen. Die Vorlage, mit deren Annahme durch das Kabinett zu rechnen ist,... Mehr...
USA-NAHOST

Steve Bannon bei Konflikt mit Katar involviert

24. Oktober 2017
Der ex-Berater von Donald Trump mischt auch in der arabischen Politik mit. Steve Bannon bestärkt die Vereinigten Arabischen Emirate in deren Konflikt mit Katar.

Gestern Montag sprach Steve Bannon an einer Konferenz des konservativen «Hudson Institute» in Washington über den «Kampf gegen gewalttätigen Extremismus: Katar, Iran und die Muslim Brüder». Einer der Sponsoren ist der Investmentmanager Elliott Broidy aus Los... Mehr...
ISRAEL

Polizei prüft Geschäftsbeziehungen des Koalitionschefs

25. Oktober 2017
«Haaretz»: Betrugsdezernat ist dem Mann schon seit Monaten auf den Fersen.
Die israelische Polizei untersucht laut einem Exklusivbericht in der Zeitung «Haaretz» kriminelle Vorwürfe gegen den Knessetabgeordneten David Bitan, Vorsitzender der Koalition und Parlamentarier dieser Partei. In den letzten Monaten haben laut dem Bericht Detektive des nationalen... Mehr...

IRAN-USA

Embargo-Drohung mit Fragezeichen

23. Oktober 2017
Der «New Yorker» enthüllt Verbindungen zwischen der «Trump Organization» und den Revolutionsgarden Irans. Dabei spielt eine mächtige Familie aus Aserbaidschan eine zentrale Rolle.

Vergangene Woche hat die Trump-Regierung neue Sanktionen gegen die iranischen Revolutionsgarden und Unternehmen im Dunstkreis der Eliteeinheiten angekündigt. Die Garden haben ein Netzwerk von Firmen etwa in der Baubranche aufgebaut, die von aktiven oder pensionierten Garde-Offizieren geleitet... Mehr...
DEN HAAG

Kabinettskandidatin nennt Netanyahu einen Rassissten

24. Oktober 2017
Sigrid Kaag ist mit einem wichtigen PLO-Mitglied verheiratet.

Sigrid Kaag, eine holländische Aktivistin für palästinensische Rechte, die mit einem prominenten PLO-Mitglied verheiratet ist, wurde für den zweitwichtigsten Posten im holländischen Aussenministerium nominiert. Ihre Nominierung als Ministerin für intenationalen Hilfe... Mehr...
BEERSCHEWA

Uni ehrt Kardinal Kurt Koch

26. Oktober 2017
Ladislaus Laszt Auszeichnung wird seit 1985 verliehen.

Am 6. November wird die Ben-Gurion-Universität des Negevs (BGU) in Beerschewa dem aus der Schweiz stammenden Kardinal Kurt Koch die Ladislaus Laszt Auszeichnung für ökomenisches und soziales Engagement verleihen. Bisherige Preisträger waren unter anderen der Dalai Lama,... Mehr...
USA-ENTERTAINMENT

New Yorker Staatsanwalt ermittelt gegen Weinstein-Firma

24. Oktober 2017
Das Missbrauchs-Drama um Harvey Weinstein nimmt eine neue Wende. Nun beginnen Ermittlungen gegen seine Firma wegen allfälliger Diskriminierungen gegen Frauen.

Gestern Montag hat Eric Schneiderman, der Generalstaatsanwalt des Staates New York, offiziell eine Bürgerrechtsermittlung gegen die Weinstein Company eröffnet. Dabei wollen die Juristen untersuchen, ob die Filmfirma systematisch Frauen benachteiligt, eingeschüchtert oder misshandelt... Mehr...
RUSSLAND

«Weniger als fünf Prozent Syriens unter IS-Kontrolle»

25. Oktober 2017
Eine Bemerkung von Verteidigungsminister Sergey Shoigu.

Weniger als fünf Prozent von Syrien verbleibe unter der Kontrolle des «Islamischer Staat» (IS). Das erklärte am Montag an einer Pressekonferenz auf den Philippinen laut AP der russische Verteidigungsminister Sergey Shoigu. Auf dem Höhepunkt des Aufstiegs des IS... Mehr...
USA

Texas bestraft Israel-Boykott von Hurrikan-Betroffenen

23. Oktober 2017
Sechs Wochen nach «Hurrikan Harvey» gehen Aufräumungsarbeiten und Wiederaufbau in Houston mühsam voran. Dazu kommt als Hürde eine bürokratische Massnahme gegen Israel-Boykotteure.
Der Staat Texas will auch bei der Freundschaft zu Israel einzig und führend unter Amerikas Gliedstaaten dastehen. Deshalb hat das Parlament in Austin im Mai ein Gesetz verabschiedet, dass Befürworter des Boykotts von Israel (BDS) von staatlichen Hilfen ausschliesst. Die Regelung fand... Mehr...
TERROR IN ISRAEL

Zahlen so niedrig wie seit Jahren nicht mehr

24. Oktober 2017
Im September nur 103 Attacken gegen Israeli.

Der Shabak, der israelische Inland-Geheimdienst registrierte für den Monat September 103 Attacken gegen Israeli. Das ist die niedrigste, seit fünf Jahren verzeichnete Zahl für diesen Monat, der wegen der vielen jüdischen Feiertage als besonders spannungsgeladen gilt. Die letzte... Mehr...
JERUSALEM

Israelische Mehrheit gegen «Bibi-Gesetz»

26. Oktober 2017
Parlamentarische Freunde wollen dem Premier ein «Eselsbrücklein» errichten.

Dem Regierungschef Netanyahu nahestehende Minister und Abgeordnete, allen voran Koalitionschef David Bitan, Justizministerin Ayelet Shaked und Tourismusminister Yariv Levin, bemühen sich um die Durchsetzung einer «Bibi-Gesetz» übertitelten Vorlage, welche die polizeliche... Mehr...
ISRAEL-USA

Netanyahu bleibt Federation-Konferenz fern

23. Oktober 2017
Der Gemeindedachverband «Jewish Federations of North America» muss im November auf einen gewohnten Gast verzichten. Bislang hat Benjamin Netanyahu seine Teilnahme zu der Jahresversammlung noch nicht bestätigt.

Die Generalversammlung der «Jewish Federations of North America» ist stets ein Highlight auf dem Kalender des jüdischen Lebens der USA. Doch zu dem diesjährigen Treffen in Los Angeles vom 12.-14. November müssen die JNFA ohne einen gewohnten Gast auskommen: Der israelische... Mehr...
ROM

Antisemitische Stickers und Graffiti mit dem Bild von Anne Frank

25. Oktober 2017
Der jüngste in einer langen Reihe von Zwischenfällen, in die Fans des Fussballclubs Lazio involviert sind.

Bilder von Anne Frank mit einem Hemd des italienischen Fussballclubs Roma gehöen zu den antisemitischen Stickers und Graffiti, die Fans des Konkurrenzclubs Lazio zurückgelassen haben, und die darauf im Stadio Olimpico entdeckt worden sind. Das war der jüngste in einer langen Reihe... Mehr...
USA

Missbrauchs-Vorwurf gegen Elie Wiesel

26. Oktober 2017
Eine jüdische Akademikerin behauptet, Elie Wiesel habe sie 1989 an einer Benefiz-Gala ihren «Arsch gegrabscht». Der Vorwurf löst helle Aufregung aus.

Der Eintrag auf der Website «medium.com» beginnt mit drastischen Worten: «Als ich 19 Jahre alt war, hat Elie Wiesel an meinen Arsch gegrabscht. Das war eine kalkulierte Handlung und schlimmer, als Ihr denkt. Er hielt mich für ein minderjähriges, ultra-religiöses... Mehr...
HOLOCAUST RESTITUTION

Jüdischer Dachverband kritisiert Polen

23. Oktober 2017
Die «World Jewish Restitution Organization» nimmt den Entwurf des polnischen Parlaments zur Rückerstattung geraubten Eigentums aus dem Holocaust mit «tiefster Enttäuschung» auf: Die überwältigende Mehrheit von Überlebenden und deren Angehörige würden von Restitution ausgeschlossen.

Seit dem Kollaps des Sowjetimperiums vor fast 30 Jahren diskutiert Polen über die Rückgabe des von den deutschen Besatzern während des Zweiten Weltkrieges geraubten Eigentums polnischer Bürger. Darunter befanden sich nicht zuletzt polnische Juden. Die Nazis haben 90 Prozent der... Mehr...
» zurück zur Auswahl