logo
27. Oktober 2017, 17. Jahrgang, Ausgabe 43 Ausgabe: Nr. 43 » 27. Oktober 2017
UNO-MENSCHENRECHTSRAT

Das ärgerliche Traktandum 7

GISELA BLAU, 27. Oktober 2017
Motion zur Abschaffung des israelfeindlichen Traktandums 7 im UNO-Menschenrechtsrat in Genf
Seit zehn Jahren nervt ein Artikel auf der ständigen Traktandenliste des UNO-Menschenrechtsrates (HRC, Human Rights Council) in Genf die Freunde Israels und auch demokratische Staaten innerhalb und ausserhalb des Rates, welche die Diskriminierung eines einzelnen Landes als störend... Mehr...
ZEHAVA GALOM

Rücktritt

JACQUES UNGAR, 27. Oktober 2017
Die 61-jährige Zehava Galom wurde 1999 zum ersten Mal als Vertreterin der von ihr seit 2012 geleiteten linksliberalen Meretz-Partei in die Knesset gewählt. In einem Alter, in dem andere Politiker ihre Karriere im Dienste der Öffentlichkeit erst so richtig entfalten, hat Galon das... Mehr...
STANDPUNKT

Heuchelei im System

HANS STUTZ, 27. Oktober 2017
Unlängst erklärte Jürg Stahl, SVP-Nationalrat und Präsident von Swiss Olympics, dem Internationalen Olympischen Komitee (IOK) kämen die Kandidaten abhanden. Deshalb sei das IOK bereit, für westliche Demokratien gangbare Lösungen auszuhandeln. Im Klartext: Mit... Mehr...
RISCHON LE ZION

Bundesrat ehrt Grüninger

YVES KUGELMANN, 27. Oktober 2017
Lange hat die offizielle und auch die jüdische Schweiz den Judenretter Paul Grüninger (Foto) nicht für die Rettung von Hunderten von Jüdinnen und Juden im Zweiten Weltkrieg gewürdigt. Erst in den letzten Jahren ist vor allem Dank dem Jahrzehntelangen Einsatz von Historiker... Mehr...

STANDPUNKT

Für das EDA «ein falsches Signal»

GISELA BLAU, 27. Oktober 2017
Ja, es gibt Zustände in und um Israel, die kritisiert werden dürfen, ja sollen. Beispiel: Die Siedlungen verletzen geltendes internationales Recht, wonach keine Zivilisten in militärisch besetzten Gebieten angesiedelt werden dürfen. Das allerdings rechtfertigt nicht die... Mehr...
DANIEL HOPE

Frauenkirche

ANNA-SABINE RIEDER, 27. Oktober 2017
Daniel Hope wird ab 2019 für fünf Jahre künstlerischer Leiter der Frauenkirche in Dresden. Der 1973 in Südafrika geborene und dort aufgewachsene Violinist mit deutsch-jüdischen und irischen Wurzeln übernimmt als erster Musiker diese neu geschaffene Position. Ab 2019... Mehr...
RIO DE JANEIRO

Jüdisches Strassenfest

27. Oktober 2017
Marcelo Crivella, der Bürgermeister von Rio de Janeiro, gesellte sich den rund 9000 Juden und Nichtjuden zu, die sich am ersten jüdischen Strassenfest der Stadt, «Rio Judaico», beteiligten. Das Fest fand auf einem Platz im Zentrum von Ipanema statt, einem sehr modernen Viertel... Mehr...
ISRAEL

Eine turbulente Sessionseröffnung

JACQUES UNGAR, 27. Oktober 2017
An der Eröffnung der Wintersaison in der Knesset verursachte Staatspräsident Reuven Rivlin einigen Wirbel, da er mit seiner Kritik an der amtierenden Regierung alle Aufmerksamkeit auf sich zog.
Für ein Mal hängt der Haussegen in der israelischen Knesset nicht zwischen der rechtsnationalen Koalition und der Mitte-links-Opposition gewaltig schief, sondern zwischen der Koalition und Staatspräsident Reuven Rivlin, von Haus aus selber ein überzeugter Angehöriger des... Mehr...
ALEKSANDRA CYBULSKA

Gerechte unter den Völkern

ANDREAS MINK, 27. Oktober 2017
Am vergangenen Donnerstag hat das Yad Vashem Holocaust Memorial in Israel die Polin Aleksandra Cybulska als «Gerechte unter den Völkern» geehrt. Cybulska ist 100 Jahre alt und wurde gemeinsam mit ihrem 2002 verstorbenen Gatten Kazimierz Cybulski ausgezeichnet. Das Ehepaar hatte im... Mehr...
ZUR LAGE IN ISRAEL

Nach König Bibi die Sintflut

CAROLINA LANDSMANN, 27. Oktober 2017
In einem Interview mit «Fox News» wurde Premierminister Binyamin Netanyahu vom überfreundlichen Interviewer als ein Renaissance-Mann des 21. Jahrhunderts präsentiert, als eine Art Leonardo da Vinci der Bruderschaft des Elitekommandos des Generalstabs. Und tatsächlich:... Mehr...

ASCONA

Wie ein Flugvogel

MARTIN DREYFUS, 27. Oktober 2017
Das XXII. Else-Lasker-Schüler-Forum 2017 in Ascona beleuchtet Stationen der Emigration der Lyrikerin und Schriftstellerin.
Nach Stationen unter anderem in Wuppertal, Prag, Wien, Jerusalem, Zürich und an anderen Orten fanden sich zeitweise über 80 Teilnehmende zu den Veranstaltungen des XXII. Else-Lasker-Schüler-Forums ein, das diesmal – endlich – in Ascona stattfinden konnte.Den Auftakt... Mehr...
JOSE NESTOR PEKERMAN

Jüdischer Coach

JACQUES UNGAR, 27. Oktober 2017
Mit einem 1:1-Unentschieden gegen Peru qualifizierte Kolumbien sich bekanntlich in der Finalrunde der Conmebol-Südamerika-Gruppe für die nächstjährige Fussball-WM in Russland. Aus jüdischer Sicht ist dabei zu bemerken, dass das Team vom argentinisch-jüdischen Coach... Mehr...
STANDPUNKT

Eine Sprache ist lernbar

ROGER WEILL, 27. Oktober 2017
Ich hab‘ sie immer bewundert, jene Chawerot und Chawerim, Kolleginnen und Kollegen im religiös-zionistischen Jugendbund Bne Akiwa, die sich schon als Teenager problemlos mit ihren israelischen Altersgenossen auf Iwrit unterhalten haben. Bis heute empfinde ich es als persönliches... Mehr...
ZÜRICH

Gefühlte Wahrheit

SHAI HOLER, 27. Oktober 2017
In einem dreitägigen Seminar in der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich wurden die neuesten Forschungsresultate zum Antisemitismus dargelegt.

Das vom Kantor Center und der Audiatur Stiftung organisierte Seminar «World Political and Social Changes and Their Impact on Jewish Communities» in Zürich wurde durch die deutsche Sprachwissenschaftlerin Monika Schwarz-Friesel eröffnet, die auf die emotionale Dimension des... Mehr...
AARAU

Kunst aus Palästina

VALERIE WENDENBURG, 27. Oktober 2017
Aktuell ist im Forum Schlossplatz die Ausstellung «880 m ü. M. – Zeitgenössische Kunst aus Palästina» zu sehen. Im Flyer heisst es: «Denken wir an Palästina, denken wir nicht vorrangig ans Meer. Es sind vielmehr Bilder karger, trockener Landschaften und... Mehr...
USA-NAHOST

Geheimreise Kushners nach Saudi-Arabien

30. Oktober 2017
Jared Kushner war vergangene Woche in Nahost. Anscheinend sucht der Präsidenten-Berater einen regionalen Ansatz für einen Frieden zwischen Israel und Palästinensern.

Rechtzeitig zu einem Überraschungs-Dinner für Gattin Ivanka im Washingtoner «Trump International Hotel» war Jared Kushner Samstagnacht wieder zurück in der amerikanischen Hauptstadt. Wie gestern Sonntag bekannt wurde, war der Schwiegersohn und Berater des... Mehr...
BRASILIEN

In zwei Tagen 3,6 Millionen Dollar für jüdische Studenten gesammelt

1. November 2017
Das gesetzte Ziel wurde fast dreifach übertroffen.

Total 3065 Donatoren spendeten am 25. und 26. Oktober insgesamt 3,6 Millionn Dollar für eine brasilianische Stipendienkampagne, die jüdischen Studenten zugutekommen sollen. Unte den Spendern finden sich auch die jüdischen Milliardäre Joseph Safra und Elie Horn. Von dem stolzen... Mehr...
USA-POLITIK

Treibjagd gegen Kushner

2. November 2017
In der Umgebung von Donald Trump liegen die Nerven blank. Verbündete des Präsidenten rufen offen nach der Absetzung von Jared Kushner als Berater.


Das aggressive Vorgehen des Sonderermittlers Robert Mueller bei der Untersuchung russischer Interventionen bei den US-Wahlen 2016 heizt Konflikte in der Umgebung von Donald Trump an. Dabei gerät dessen Schwiegersohn Jared Kushner in scharfe Kritik. Der ehemalige Trump-Berater Sam Nunberg... Mehr...
FIFA

Keine Intervention in der israelisch-palästinensischen Krise

30. Oktober 2017
Grosse Erleichterung in Israels Fussballwelt.

Der Weltfussballverband FIFA wird in den Problemen zwischen den israelischen und den palästinensischen Fussballbehörden IFA und PFA nicht eingreifen und betrachtet die Angelegenheit als geschlossen. In diesem Sinne äusserte sich am Freitag FIFA-Präsident Gianni Infantino. Der... Mehr...
GAZA

IDF zerstören Offensivtunnel

31. Oktober 2017
Der Tunnel reichte nach Israel hinein. Die Zerstörung gilt für den Islamischer Jihad als Kriegserklärung.

Am Montag Nachmittag haben die IDF einen Offensivtunnel bombardiert, der vom Gazastreifen auf israelisches Territorium, rund zwei Kilometer vom Kibbuz Kissufim entfernt hinein getrieben worden ist. Palästinensische Kreise in Gaza bestätigten den Angriff der israelischen Luftwaffe und haben... Mehr...
JERUSALEM

Netanyahu in London

2. November 2017
Israels Premier nimmt an den Anlässen zum 100. Jahrestag der Balfour-Deklaration teil.

Israels Regierungschef Binyamin Netanyahu flog am Mittwochabend nach der Sondersitzung der Knesset zur Erinnerung an die Ermordung Yitzhak Rabins vor 22 Jahren nach London. Dort nimmt er heute Donnerstag an der Veranstaltung zum 100. Jahrestag der Balfour-Deklaration teil und wird auch... Mehr...
USA-GESELLSCHAFT

Neue Weiterungen in Missbrauchs-Affäre

30. Oktober 2017
Die Skandale um sexuelle Übergriffe mächtiger Männer gegen Frauen weitet sich aus. Die Schauspielerin Gal Gadot sagte deshalb die Teilnahme an einer Gala für den Regisseur und Produzenten Brett Ratner in Hollywood ab.

Gestern Sonntag fand das «Tree of Life Dinner» des Jewish National Fund in Hollywood ohne den Stargast Gal Gadot statt. Die als «Wonder Woman» weltweit bekannt gewordene Schauspielerin aus Israel hatte ihre Teilnahme kurzfristig aus Termingründen abgesagt. Diese erweisen... Mehr...
JÜDISCHER WELTKONGRESS

Lauder verurteilt «sinnlosen» Anschlag von Manhattan

1. November 2017
Der vermutlich muslimische Attentäter schrie «Allahu akbar»

Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, verurteilt in scharfen Worten den Anschlag vom Dienstag, bei dem ein uzbekischer Attentäter, der legal in die USA immigriert ist, mit seinem Fahrzeug in Manhattan wahllos in eine Reihe unschuldiger Fussgänger raste und... Mehr...
USA-GESELLSCHAFT

Die Welle von Missbrauchs-Vorwürfen wächst

2. November 2017
Immer mehr Frauen gehen mit Beschuldigungen gegen prominente Männer an die amerikanische Öffentlichkeit. Davon sind nun auch Dustin Hoffman und der Journalist Michael Oreskes betroffen.

Der «Hollywood Reporter» hat gestern Mittwoch einen weiteren Skandal um mächtige Männer enthüllt, die Frauen missbraucht und gedemütigt haben. Das Branchenblatt gab der Autorin Anna Graham Hunter Raum für ausführliche Passagen aus ihrem Tagebuch von 1985.... Mehr...
TEL AVIV

Wallenberg-Preis für Charles Aznavour

30. Oktober 2017
Der über 90jährige Chansonnier füllte die Ränge.

Vor vollen Rängen bewies der französische Chansonnier Charles Aznavour am Samstagabend in Tel Aviv, dass er trotz seiner über 90 Lebensjahre kaum etwas von seiner Anziehungskraft verloren hat. Im Rahmen seiner Welt-Tournee «One Night Only» liess er vor einem dankbaren... Mehr...
ÄGYPTEN

Koptische Christen fordern Aktionen von den Behörden

31. Oktober 2017
Die Kopten sind zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung.

Die koptischen Christen in Süd-Ägypten – sie machen zehn Prozent der Bevölkerung von fast 95 Millionen Ägyptern aus – haben ihre Forderung an die Lokalbehörden wiederholt, der Diskriminierung ein Ende zu bereiten, nachdem eine Anzahl Kirchen in den letzten Wochen... Mehr...
ISRAEL-SYRIEN

Luftangriff auf Waffendepot an syrisch-libanesischer Grenze?

2. November 2017
Arabische Medien berichten von Vergeltung durch Damaskus.

Die israelische Luftwaffe (IAF) hat in der Nacht zwischen Mittwoch und Donnerstag ein Waffendepot in einer ländlichen Gegend rund um Hysia 35 Kilometer südlich der syrischen Stadt Homs angegriffen. Das berichteten arabische Medien und syrische Oppositionskreise Mittwoch Nacht. Laut... Mehr...
MAROKKO

Kooperation mit US-Holocaustmuseum gegen Intoleranz

30. Oktober 2017
Das marokkanische Königreich unterstützt einen Vorschlag zur Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Holocaustmuseum.

In der Hauptstadt Rabat akzeptierte Prinz Moulay Rachid, ein Bruder von König Mohammed VI und Museumsdirektorin Sara Bloomfield einen Vorschlag der Direktorin zur Kooperation, um «die Lektionen der Vergangenheit zu verbreiten, die Probleme der Gegenwart anzusprechen und für ein... Mehr...
RISHON LE-ZION

Strasse der Vergangenheit mit Mahnung für die Zukunft

1. November 2017
Paul-Grüninger-Strasse im Beisein von Bundesrat Schneider-Ammann eingeweiht.
Im Rahmen einer bewegenden und nachdenklich stimmenden Zeremonie wurde in Rischon LeZion eine Strasse auf den Namen von Paul Grüninger eingeweiht. Beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war Hauptmann Grüninger Polizeikommandant im St. Gallischen und zeichnete als solcher verantwortlich... Mehr...

GAZASTREIFEN

Hamas übergibt der Palästinensischen Behörde Kontrolle über Grenzübergänge

2. November 2017
Zum ersten Mal seit über zehn Jahren wird Übergang Rafah nach Ägypten voll in Betrieb sein.
Am Mittwoch morgen hat die Palästinensische Behörde (PA) die volle Kontrolle über die Grenzübergänge zwischen dem Gazastreifen und Ägypten übernommen. Diese Übergabe ist der erste praktische Test des vor einigen Wochen in Kairo unterzeichneten... Mehr...
RAMALLAH

Keine Ministerrolle für Hamas-Politiker, die Israel nicht anerkennen

30. Oktober 2017
Palästinenserpräsident Abbas spricht zu einer prominenten israelischen Delegation.

Am Sonntagabend erklärte Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, er werde in sein Kabinett keine Hamas-Persönlichkeiten aufnehmen, die nicht offen und öffentlich Israel anerkennen. Abbas sprach zu einer 12köpfigen Delegation ehemaliger Knessetabgeordneter und Minister des... Mehr...
ISRAEL

Likud-Kreise kritisieren das Benehmen des Premierministers

31. Oktober 2017
Netanyahu scheint von Berichten um seine Frau ablenken zu wollen.

Hochrangige Likud-Kreise kritisierten am Sonntagabend gegenüber der Zeitung «Haaretz» das Benehmen von Premierminister Binyamin Netanyahu und seines inneren Zirkels. Es sei, so meinten die genannten Kreise, die Atmosphäre einer künstlichen Koalitionskrise geschaffen... Mehr...
TRUM-REGIERUNG

Jüdische Aspekte der Kreml-Affäre

1. November 2017
Die Nachrichtenagentur JTA rückt jüdische Verbindungen und Exponenten bei den Ermittlungen um russische Interventionen bei den US-Wahlen 2016 ins Rampenlicht.

«Was hat Jared gewusst?» Mit dieser Frage beginnt die Nachrichten-Agentur JTA eine aktuelle Analyse der jüngsten Entwicklungen um die Rolle des Kreml bei Amerikas Präsidentschaftswahlen 2016 (Link).  
Am Montag hat Sonderermittler Robert Mueller bekanntlich Anklage... Mehr...
POLEN

Wiedergutmachungsgesetz diskriminiert Holocaustüberlebende

30. Oktober 2017
Offizielle Beschwerde der israelischen Botschafterin in Warschau.

In einem ungewöhnlichen Schritt reichte am Freitag Anna Azari, Israels Botschafterin in Polen, eine offizielle Beschwerde beim polnischen Aussenministerium ein. Es geht um eine letzte Woche enthüllte Gesetzesvorlage, gemäss welcher Leute, die Wiedergutmachung für verstaatlichtes... Mehr...
DEUTSCHLAND

Anne Franks Name für einen Zug sorgt für Empörung

1. November 2017
Die Tagebuch-Autorin wurde 1944 per Zug deportiert.
Einen Sturm der Entrüstung hat die Deutsche Bahn in sozialen Medien ausgelöst, weil sie einen ihrer neuen superschnellen Züge mit dem Namen der berühmten holländischen Tagebuch-Autorin Anne Frank zieren möchte. Bekanntlich starb Anne Frank 1944 in einem... Mehr...
UMFRAGE

Eine Exklusiv-Umfrage der «Jerusalem Post»

2. November 2017
Mehrheit der Israeli: Internationale Kritik rührt von elementarer Feindseligkeit her.

59 Prozent der Israeli sind der Ansicht, dass die internationale Kritik an ihnen von einer elementaren Feindseligkeit gegen Israel herrühre. Das geht aus einer Umfrage hervor, welche Mitvim, das Israelische Institut für regionale Aussenpolitik für die «Jeruslem Post»... Mehr...
ANSCHLAG AUF HAMAS

Ein Werk des IS?

30. Oktober 2017
Bericht des zweiten israelischen Fernsehens.
Der kürzliche Anschlagsversuch gegen Tawfik Abu Naim, den Kommandanten der Hamas-Sicherheitskräfte im Gazastreifen, war höchstwahrscheinlich das Werk des «Islamischen Staates» (IS). Das berichtete am Sonntag das Zweite Programm des israelischen Fernsehens. Abu Naim war am... Mehr...
PARIS

Unterlagen des Auschwitz-Prozesses sind UNESCO-Weltdokumentenerbe

31. Oktober 2017
Die UNESCO zeichnet die Verfahrensunterlagen und Tonbandaufnahmen des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses (1963 bis 1965) als Weltdokumentenerbe aus.
Das UNESCO-Komitee tagte vom 24. bis 27. Oktober in Paris über die Aufnahme weiterer Dokumente in das «Gedächtnis der Welt». Am Montag, den 30. Oktober, fiel die Entscheidung: Der Frankfurter Prozess rückte den millionenfachen Mord an Juden, Minderheiten, politischen... Mehr...
NEW YORK

Neue Probleme für Kushner-Firma

1. November 2017
Bei dem Tauziehen um die Zukunft des Hochhauses 666 Fifth Avenue in Manhattan steuert die Immobilien-Firma der Familie Jared Kushners auf eine schwere Enttäuschung zu. Der Partner bei der Liegenschaft lehnt die grossen Pläne der Kushners für einen Neubau ab.

Das Hochhaus steht an bester Lage in Midtown Manhattan. Aber für die «Kushner Companies» wird das Anwesen mit der Adresse 666 Fifth Avenue zu einer stetig wachsenden Belastung. Das Immobilien-Unternehmen der Familie von Jared Kushner besitzt das Gebäude gemeinsam mit dem... Mehr...
INDIEN

Wollte der IS eine Synagoge attackieren?

30. Oktober 2017
Zwei Männer im Gliedstaat Gujarat verhaftet.

Zwei mit der Organisation «Islamischer Staat» (IS) assoziiete Männer sind letzte Woche wegen der angeblichen Planung des Anschlags auf eine lokale Synagoge verhaftet worden. Die anti-Terroreinheit im Gliedstaat Gujarat verhaftete am Mittwoch die zwei Verdächtigten, die... Mehr...
LONDON

Zwei Stimmen zur Balfour-Erklärung

31. Oktober 2017
Labourführer sagt Teilnahme an britisch-israelischem Dinner ab.

Zwei grundlegend divergierende Positionen bezogen dieser Tage zwei britische Prominente hinsichtlich der Balfour-Erklärung, die am kommenden 2. November ihren 100. Geburtstag feiert. Im Vorfeld eines gemeinsamen britisch-israelischen Dinners zu diesem Anlass in Anwesenheit des israelischen... Mehr...
ILLINOIS

Chabad-Menorah an der Universität erneut vandalisiert

2. November 2017
Der vierte derartige Zwischenfall in zwei Jahren.

Die Menorah (Leuchter) vor dem Chabad-Zentrum für Jüdisches Leben an der Universität von Illinois Urbana-Champaign ist zum vierten Male innert zweier Jahre vandalisiert worden. Sicherheitskamera filmten zwei Personen mit einem Einkaufswagen, die am Chabad-Zentrum auf dem... Mehr...
» zurück zur Auswahl