logo
5. Oktober 2017, 17. Jahrgang, Ausgabe 40 Ausgabe: Nr. 40 » 4. Oktober 2017
SUKKOT

Sukkot-Szenarien und Dionysos-Riten

RENÉ BLOCH, 4. Oktober 2017
Sukkot hatte in der jüdischen Antike eine starke Präsenz und galt teilweise als der wichtigste jüdische Feiertag – ein Blick in die Geschichte.
Hätte man in der Antike unter den jüdischen Gemeinden nach dem wichtigsten Feiertag gefragt, die Wahl wäre wohl vielerorts auf Sukkot, das Laubhüttenfest, gefallen. Und hätte man gleichzeitig in der nicht jüdischen Bevölkerung eine Studie zu den Kenntnissen... Mehr...
ZÜRICH

Bank Hapoalim verlässt die Schweiz

4. Oktober 2017
Eine Ära geht zu Ende: Die Bank Hapoalim, die von Arik Pinto geleitet wird, implementiert viel schneller als erwartet die Richtlinie des Supervisors der Banken, um die Aktivitäten in Übersee zu reduzieren. Die Bank gab bekannt, dass sie ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft Bank... Mehr...
MOSAB HASSAN YOUSEF

Schockierende Aussage

JACQUES UNGAR, 4. Oktober 2017
Palästinensische Diplomaten sind gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen und wissen praktische auf jeden Vorwurf eine Antwort. Offensichtlich aber liess sich die Situation letzte Woche im Uno-Menschenrechtsrat nicht in die Kategorie des «Gewöhnlichen» einreihen. Der in... Mehr...
STANDPUNKT

Von Menschen und Schweinen

PASCAL PERNET, 4. Oktober 2017
Als Jonas Fricker, Mitglied der Grünen Fraktion und Nationalrat des Kantons Aargau, am 28. September in Zusammenhang mit der «Fair-Food-Initiative» als 19. Redner im Nationalratssaal das Wort ergriff, begann er seinen Beitrag mit dem Satz: «Heute haben wir die Chance, die Welt... Mehr...

ZUR LAGE IN ISRAEL

Bibi macht Israel zum binationalen Staat

DAN MARGALIT, 4. Oktober 2017
Zwei wichtige aussenpolitische Ereignisse sind letzte Woche zufällig kollidiert. Im ersten kehrte ein besorgter Premierminister Binyamin Netanyahu aus Washington zurück und erzählte seinen Kabinettsministern, dass US-Präsident Donald Trump am Entwurf zu einem Friedensplan arbeite... Mehr...
SARAH JESSICA PARKER

Sex-And-The-City-Tour

ANNA-SABINE RIEDER, 4. Oktober 2017
Sarah Jessica Parker lädt ein zum Schuhkauf mit ihr – ein Paar aus Parkers eigener Schuhkollektion, zum Frozen-Yogurt-Essen und einem Abend im New York City Ballet, wenn das nicht nach einem perfekten Tag in New York City klingt. Dies ist die Phantasie von einem kosmopolitisch-duftenden... Mehr...

NAHOST

Vom Lokal- zum internationalen Konflikt?

JACQUES UNGAR, 4. Oktober 2017
Hizbollah-Chef Hassan Nasrallah droht Israel und richtet den Blick auf die fragile Situation an Israels Nordgrenze.
Das Sprichwort «Schuster, bleib bei deinen Leisten» bietet sich zur aktuellen Situation in Nahost an. Als vorläufig letzter bediente sich Scheich Hassan Nasrallah, Chef der proiranischen, im Libanon domizilierten Hizbollahmiliz, dieses geflügelten Wortes. An einer in seinem... Mehr...
TOVIA BEN-CHORIN

Eine Würdigung

VALERIE WENDENBURG, 4. Oktober 2017
Der Rabbiner Tovia Ben-Chorin ist Ende September zusammen mit dem muslimischen Psychologen Ahmad Mansour in Stuttgart mit der Joseph-Ben-Issachar-Süsskind-Oppenheimer-Medaille ausgezeichnet worden. Mit der Vergabe dieser Medaille würdigten der baden-württembergische Landtag und die... Mehr...

«GRAPHIC DIARY»

Neue Sprache der Erinnerung

TOBIAS MÜLLER, 4. Oktober 2017
Rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse bringen Filmemacher Ari Folman und Illustrator David Polonsky Anne Franks Tagebuch erstmals als «Graphic Diary» heraus. Entstanden ist das Buch in Israel und der Schweiz.
Was passiert, wenn die letzen Überlebenden der Schoah gestorben sein werden? Wer wird zukünftigen Generationen davon berichten, und wie? Nicht zuletzt: Welcher Medien werden wir uns dabei bedienen? Fragen, die unter anderem den Anne-Frank-Fonds aus Basel seit längerem umtreiben. Eine... Mehr...
SPORT

Neue jüdische Stars im Sport

JOËL CH. WÜTHRICH, 4. Oktober 2017
In Nordamerika starten in diesem Herbst gleich zwei grosse Ligen ihren Spielbetrieb – und darunter viele jüdische Hoffnungsträger.
Alle freuten sich auf Julian Edelman, den jüdischen Superstar des Super-Bowl-Verteidigers New England Patriots. Doch die NFL-Saison wird ohne Edelman starten. Er hat sich in der Saisonvorbereitung schwer verletzt. Und es kam noch schlimmer für den NFL-Beau und Frauenschwarm (er war mit... Mehr...
ANAT BERKO

Zurück nach Irak?

JACQUES UNGAR, 4. Oktober 2017
Die Knessetabgeordnete Anat Berko (Likud) kämpft dagegen, dass zahlreiche jüdische Gegenstände nach Irak zurückgeschickt werden, und appellierte an Premier Binyamin Netanyahu, Druck auf die USA auszuüben, um die wertvollen Objekte von dem Land fernzuhalten. Nach Berkos... Mehr...

BERLIN

Vom Flugblatt zum Comicstrip

DANIEL ZUBER, 4. Oktober 2017
Erstaunliche Parallelen zwischen den Medien vom 16. Jahrhundert bis heute zeigt die Ausstellung «Gier nach neuen Bildern» im Deutschen Historischen Museum auf. Die Sensationspresse mit Bildern von Naturkatastrophen oder Neuigkeiten von den Adligen, den Schönen und Reichen –... Mehr...
ST. GALLEN

Erneute Vorwürfe gegen Polanski

4. Oktober 2017
Wieder holt die Vergangenheit den polnischen und teilweise in der Schweiz in Gstaad lebenden Regisseur Roman Polanski ein. Die deutsche Schauspielerin Renate Langer wirft Polanski vor, sie 1972 im Alter von 15 Jahren in Gstaad vergewaltigt zu haben. Dies bestätigte der Sprecher der... Mehr...
SUKKOT

Ein lukrativer Handel

CNAAN LIPHSHIZ, 4. Oktober 2017
Etrogim gehören zu den lukrativsten Zitrusprodukten Italiens – warum Juden ein italienischer Etrog 500 Dollar wert ist.
Vor 50 Jahren beauftragten Führungspersonen der chassidischen Chabad-Lubavitch-Bewegung Rabbi Moshe Lazar aus Mailand mit der Überwachung der lokalen Produktion und des Exports von kalabrischen Etrogim, der Zitrusfrucht, die Juden am Laubhüttenfest im Gottesdienst benutzen. Lazars... Mehr...
JUDENTUM 2.0

Jom Kippur – das wahre Erlebnis

RICHARD C. SCHNEIDER, 4. Oktober 2017
Ich bin ein Diaspora-Kind, seit Kindesbeinen gewohnt an einem nicht jüdischen Umfeld vorbei in die «Schil» zu gehen. Draussen tost das normale Leben, wir behaupten etwas anderes. So war es seit Jahrtausenden, so bin ich auch aufgewachsen.Ich muss zugeben, dass mich mein Leben in... Mehr...
JERUSALEM

«Steuergelder sperren»

JACQUES UNGAR, 4. Oktober 2017
Als Reaktion auf die unilaterale Aufnahme der palästinensischen Behörde (PA) in die Interpol und auf den gegenwärtig laufenden Versöhnungsprozess zwischen PA und Hamas fordert der israelische Bildungsminister Naftali Bennett (Jüdisches Haus) eine Suspendierung des Transfers... Mehr...
RABAT

Israelischer Abgeordneter im Parlament angepöbelt

10. Oktober 2017
Amir Peretz war an der Spitze einer Delegation in Marokko.

Eine unliebsame Überraschung erlebte der israelische Knessetabgeordnete und ex-Verteidigungsminister Amir Peretz von der Zionistischen Union, als er am Sonntag im marokkanischen Parlament in der Haupstadt Rabat vom Abgeordneten Achsan Abed el-Halak von der radikal-islamischen Arbeiterpartei... Mehr...
RAQQA

Hat entscheidender Angriff auf die Kapitale des IS begonnen?

9. Oktober 2017
Zusammenstösse zwischen türkischen Kräften und Jihadisten am Sonntag.

Der entscheidende Angriff auf Raqqa, die syrische de-facto-Kapitale des «Islamischen Staats» (IS), sei für Sonntagabend geplant gewesen. Das erklärte Feldkommandant Ardal Raqqa von den Syrisch-Demokratischen Kräften (SDF) gleichentags gegenüber Nachrichtenagenturen in... Mehr...
STOCKHOLM

SAS kündigt Wiederaufnahme der Israelflüge an

10. Oktober 2017
Direktflüge Stockholm-Eilat für Wintersaison 2017-2018.

Das schwedische Tourismusministerium und die schwedische Fluglinie SAS haben für einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr die Wiederaufnahme der Flüge nach Israel angekündigt, und zwar mit Direktflügen zwischen Stockholm und dem israelischen Touristenort Eilat am Roten Meer... Mehr...
ZÜRICH

Eine Anklage nach langer Untersuchungszeit

9. Oktober 2017
Am ersten Julisamstag 2015 attackierten rund zwanzig Männer zwei Juden, die nach dem Besuch einer Synagoge in Zürich-Wiedikon auf dem Heimweg waren. In den kommenden Tagen will die Staatsanwaltschaft die Untersuchung abschliessen.

Die Angreifer, teilweise angetrunken, feierten einen Polterabend. Sie trugen T-Shirts einer rechtsextremen Bewegung und stellten sich den beiden Heimkehrern in den Weg. Sie beschimpften sie, grölten antisemitische Parolen und zeigten den Hitlergruss. Die Täter konnten gleichentags eruiert... Mehr...
GAZA

Palästinensische Rakete, israelische Vergeltung

9. Oktober 2017
IDF-Tank zerstört Beobachtungsposten der Hamas.

In der Nacht vom Sonntag auf den Montag hat ein israelischer Tank einen Beobachtungsposten der Hamas-Bewegung neben einem Flüchtlingslager im Zentrum des Gazastreifens beschossen und zerstört. Nach Angaben der IDF war das eine Vergeltung für eine palästinensische Rakete, die... Mehr...
IRAN

Drohung mit «vernichtender Antwort» an die USA

10. Oktober 2017
Teheran warnt Washington davor, die Revolutionswache ins Visier zu nehmen.

Iran versprach am Montag, der USA eine «vernichtende Antwort» zu erteilen, sollten die USA das Elitecorps der iranischen Revolutionswache als Terroristengruppe bestimmen. Diese Zusage kam eine Woche bevor US-Präsident Donald Trump seine endgültige Entscheidung darüber... Mehr...
HINTERGRUND

Nach 75 Jahren das «Graphic Diary»

4. Oktober 2017
Zum ersten Mal überhaupt erscheint das Tagebuch der Anne Frank als «Graphic Diary» und somit als Bildgeschichte. Als weltbekanntes zeitgenössisches Dokument ist das Tagebuch zum festen Bestandteil der Holocaust-Literatur geworden. Nun, 70 Jahre nach seiner erstmaligen... Mehr...
TEVA

Aktien auf 15-Jahrestief

9. Oktober 2017
Konkurrenz darf generische Version des Teva-Spitzenreiters Copaxone verkaufen.

Die Aktien des seit Monaten unter Druck stehenden Teva-Konzerns erfuhren am Sonntagmorgen in Tel Aviv bei Eröffnung des Börsenhandels einen echten Sturzflug von 14 Prozent auf ein 15-Jahrestief. Grund war die letztwöchige Bewiligung einer generischen Version des... Mehr...
TÜRKEI-USA

Diplomatischer Zwist eskaliert

10. Oktober 2017
Zweiter Haftbefehl gegen amerikanischen Konsulatsangestellten.

Im Zuge der jüngsten Eskalation zwischen der Türkei und den USA hat Ankara am Montag einen zweiten Haftbefehl gegen einen Mitarbeiter des amerikanischen Konsulats erlassen. Dieser Schritt folgte auf eine Ankündigung der US-Mission in der Türkei, wonach sie ab Sontag die... Mehr...
PARIS

Schwerwiegende antisemitische Zwischenfälle

9. Oktober 2017
Zehnjähriges Mädchen krankenhausreif geprügelt.

Nur weil sie jüdisch war, ist ein zehnjähriges Mädchen im 18. Arrondissement von Paris von ihren Klassenkameraden in einer öffentlichen Schule so grob verprügelt worden, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. In einem zweiten Fall mit antisemitischem... Mehr...
DEUTSCHER BUCHPREIS

Robert Menasse erhält den Deutschen Buchpreis

10. Oktober 2017
Für seinen Roman «die Hauptstadt» gewinnt der österreichische Autor Robert Menasse den deutschen Buchpreis.
Im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse wurde dem sichtlich gerührten Menasse der prestigeprächtige Preis verliehen. Er habe versucht in seinem jüngsten Werk seinen Anspruch an «Zeitgenossenschaft» zu verwirklichen, so der Autor. «Zeitgenossen sollen sich im Werk... Mehr...
IRKUTSK

Russisch-jüdischer Pianist stirbt während des Konzerts

10. Oktober 2017
Mikhail Klein erlag an einer Herzschwäche

Der berühmte russisch-jüdische Pianist Mikhail Klein starb letzte Woche in seiner sibirischen Heimatstadt Irkutsk während der Darbietung einer eigenen Komposition vor einem mehrhundertköpfigen Publikum. Er wurde 72 Jahre alt. Zwei bekannte Ärzte der Stadt versuchten... Mehr...
USA-ISRAEL

Trump hält sich zurück mit Botschaftsverlegung

9. Oktober 2017
Zeichnet sich für Israels Rechtsnationale eine kalte Dusche ab?
US-Präsident Donald Trump hält nach eigenen Worten seine Pläne für die Verlegung der israelischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zurück. In einem am Samstag ausgestrahlten Interview sagte der Präsident, er wolle seinen Plänen für die Erzielung eines... Mehr...
ISRAEL

Französischhilfe an Einwanderer gestrichen

10. Oktober 2017
Massnahme trifft rund 3000 frankophone Immigranten.

Laut einer Mitteilung der israelischen Regierung soll die soziale Hilfe in französischer Sprache an frankophone Einwanderer gestrichen werden. Damit werden rund 3000 Immigranten aus Frankreich, die 2015 und 2016 nach Israel eingewandert sind, ohne Eingliederungshilfe in ihrer Muttersprache... Mehr...
» zurück zur Auswahl