logo
BEIRUT

Hariri stimmt Demissionsaufschub zu

23. November 2017
Will Dialog fördern und Spannungen abbauen.
Saad Hariri

Nach seiner Rückkehr nach Beirut erklärte der libanesische Premierminister Saad Hariri am Mittwoch, er habe seinen am 4. November in einer Radioansprache von Saudi-Arabien aus überraschend verkündeten Rücktritt auf Ersuchen von Staatspräsident Michel Aoun aufgeschoben, um damit dem Dialog eine Chance zu geben und einer schwelenden politischen Krise die Spannung zu nehmen. Hariri machte seine Ankündigung am Dienstagabend nach seiner Rückkehr in die libanesische Hauptstadt. Am Mittwoh nahm er an den Aktivitäten zum libanesischen Unabhängigkeitstag, einschliesslich der obligaten Parade teil. - Mit seiner Demissionsabsicht hatte er Libanon ins Zentrum von Schlagzeilen und massenweise Gerüchte gebracht. Die Hauptprotagonisten dieses Tauziehens sind das sunnitisch-muslimische Saudi-Arabien und das schiitisch-islamistische Iran, das die starke Hizbollahmiliz im Libanon unterstützt. Hariri sagte unter anderem, alle libanesischen Parteien müssten sich aus den regionalen Konflikten heraushalten, eine klare Anspielung auf die Hizbollah, deren regionale Rolle Saudi-Arabien grosse Sorgen bereitet. Mit seinem Aufschub der Demission würde sich, wie Hariri  hoffte, «ein neues Tor für einen verantwortungsbewussten Dialog» eröffnen. [JU]





» zurück zur Auswahl