logo
TRUMP-REGIERUNG

Stammen Kushner-Investitionen aus dunklen Quellen?

7. April 2017
Die «New York Times» bringt Licht in das Immobilienunternehmen von Jared Kushner. Demnach hat der Schwiegersohn von Donald Trump mit der israelischen Milliardärs-Familie Steinmetz zusammen gearbeitet. Gegen deren Mitglied Beny Steinmetz ermitteln Staatsanwälte in vier Staaten.
Als Berater und Sonderbeauftragter seines Schwiegervaters Donald Trump hat sich Jared Kushner bislang nicht vollständig von seinem Engagement im Immobiliengeschäft getrennt. Zudem verweigert der 36-Jährige Informationen über mögliche Konflikte zwischen seinen politischen... Mehr...
RUMÄNIEN

Anschlag auf jüdischen Friedhof eine «antisemitische Attacke»

27. April 2017
In Bukarest wurden zehn Grabsteine umgestürzt.

Beim Anschlag auf einen jüdischen Friedhof im Süden der rumänischen Hauptstadt Bukarest sind in der Nacht vom Montag auf Dienstag zehn Grabsteine in Stücke geschlagen worden. Das Zentrum für die Beobachtung und Bekämpfung des Antisemitismus in Rumänien sprach von... Mehr...
LONDON

Keine Entschuldigung für Balfour-Erklärung

27. April 2017
Regierung: «Wir sind stolz auf unsere Rolle bei Israels Gründung.»

Die britische Regierung hat ein palästinensisches Ersuchen abgelehnt, sich für die Balfour-Erklärung von 1917 zu entschuldigen, die letztlich zur Gründung des Staates Israel geführt hat. In einem Brief an das Aussenministerium der Palästinensischen Behörde... Mehr...
IDF-OFFIZIER ENTHÜLLT

«Rund 100 für Hizbollah bestimmte Raketen zerstört»

27. April 2017
Indirektes Eingeständnis für IAF-Aktion über Syrien.

Bei einem Angriff auf militärische Ziele in Syrien im vergangenen Monat – einer Aktion, die ausländische Medien Israel zuschreiben  –  hat die israelische Luftwaffe (IAF) rund hundert syrische Raketen zerstört, wie ein hochrangiger IDF-Offizier diese Woche... Mehr...
PARIS

Le Pen gegen rituelles Schlachten ohne Betäubung

27. April 2017
Kaum verhüllte Anti-Schechita-Drohung der rechtsextremen Präsidentschaftskandidatin.

Marine Le Pen, die rechtsextreme Kandidatin für die Stichwahl vom 7. Mai für das Amt des französischen Präsidenten, sprach sich bei einem Kampagnenbesuch auf einem Fleischmarkt bei Paris gegen die Schlachtmethoden ohne vorherige Betäubung der Tiere aus. Neben der... Mehr...
USA-ISRAEL

US-Präsident ante portas

27. April 2017
Netanyahus Büro und das Weisse Haus suchen nach Termin für Trumps erste Israelvisite.

Das Büro von Premier Binyamin Netanyahu und das Weisse Haus sollen schon seit Wochen die Möglichkeit eines Israelbesuchs noch im Mai von US-Präsident Donald Trump diskutieren. Das sagte am Mittwoch Nachmittag ein hochrangiger Offizieller in Jerusalem, und die «Times of... Mehr...
UNO

Antonio Guterres will gegen Antisemitismus vorgehen.

26. April 2017
Der Generalsekretär nennt die Verweigerung des israelischen Existenzrechts ist «moderne Form des Antisemitismus»

Vor der Plenarversammlung des Jüdischen Weltkongresses gelobte Uno-Generalsekretär Antonio Guterres, Massnahmen zur Beendigung des Antisemitismus zu ergreifen. Bei dieser Gelegenheit nannte er die Verweigerung des israelischen Existenzrechts eine «moderne Form des antijüdischen... Mehr...
ISRAEL

Sechs Personen wegen «rassistischen» Angriffen verhaftet

26. April 2017
Unter den Verhafteten befinden sich auch zwei IDF-Soldaten.

Unter sechs Israeli, die wegen gewalttätigen Angriffen gegen Araber verhaftet worden sind, befinden sich auch zwei IDF-Soldaten. Der Shabak-Inlandgeheimdienst gab die Verhaftungen anfangs Woche bekannt, sagte aber nicht, wo sie stattgefunden haben. Den allen aus der im Süden gelegenen... Mehr...
USA

«Frieden jetzt» annulliert jährliche Israelreise

26. April 2017
Grund: Das neue israelische anti-Boykottgesetz.

Als Reaktion auf die israelische anti-Boykottgesetzgebung hat das amerikanische Büro der «Frieden jetzt»-Bewegung seine jährlich stattfindende Israelreise annulliert. Das im letzten Monat von der Knesset verabschiedete Gesetz verwehrt Ausländern die Einreise nach Israel,... Mehr...
ISRAEL

Reuven Rivlin übt schwere Kritik an Marine Le Pen

6. April 2017
Wegen Verneinung von Frankreichs Rolle an Förderung des Holocausts.

Mit kritischen Worten bedachte der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin Marine Le Pen, die rechtsextreme Präsidentschaftskandidatin in Frankreich. Ohne die Politikerin namentlich zu nennen bezeichnete Rivliun die vorherrschende Botschaft, die aus kürzlichen politischen... Mehr...
ISRAEL-LIBANON

Kriegsspekulationen der IDF

26. April 2017
Will israelische Armee in nächstem Waffengang mit Hizbollah mehr libanesische Ziele als bisher angreifen?

Der israelische Militäradvokat Brigadegeneral Sharon Afek wird nach eigenen Angaben im Falle eines neuen Kriegs mit der Hizbollahmiliz ein weiteres Spektrum libanesischer Ziele zum Angriff freigeben als es noch im Libanonkrieg von 2006 der Fall gewesen sei. Das berichtete die «Jerusalem... Mehr...
JERUSALEM-BERLIN

Wird Gabriels Brüskierung durch Bibi ohne Folgen bleiben?

26. April 2017
Diplomaten erwarten keine ernsthafte bilaterale Krise.
Nachdem Israels Premier Netanyahu am Dienstag seine Drohung wahrgemacht und das geplante Treffen mit dem deutschen Aussenminister Sigmar Gabriel annulliert hat, weil letzterer nicht bereit war, die geplanten Gespräche mit den linken, in Israel seit längerem bereits in Ungnade gefallenen... Mehr...
TABA

Israel öffnet Grenze zu Ägypten wieder

25. April 2017
Gefahr von Terroranschlägen sei aber immer noch «imminent».

Bereits am Freitag hat Israel den Grenzübergang von Taba nach Ägypten wieder geöffnet und das gegen israelische Bürger verhängte Passierverbot aufgehoben. Dessen ungeachtet warnte das für die Schliessung verantwortlich gewesene anti-Terrorismus Büro des... Mehr...
ISRAEL-CHINA

Chinesische Bauarbeiter sollen nicht in Siedlungen arbeiten

25. April 2017
Beschluss des israelischen Kabinetts.

Das israelische Kabinett hat diese Woche ein Abkommen mit China ratifiziert, das die Beschäftigung chinesischer Bauarbeiter in Israel betrifft. Das Abkommen war möglich geworden, nachdem Israel einer Bedingung der Chinesen stattgegeben hat, wonach chinesische Bauarbeiter nicht auf... Mehr...
TEL AVIV

Antisemitismus sank weltweit um 12 Prozent

25. April 2017
Aber Zunahme in USA und Grossbritannien.

Die Anzahl antisemitischer Zwischenfälle ging weltweit 2016 um 12 Prozent zurück, obwohl sie sowohl in den USA als auch in Grossbritannien zugenommen hat. Das ist dem alljährlich veröffentlichten Bericht «Antisemitismus Worldwide» zu entnehmen, der im Vorfeld von... Mehr...